CheckYourBody3-Vorbeugen

Du hast keine aktive Mitgliedschaft. Schließe eine neue ab, oder reaktiviere eine abgelaufene in den Kontoeinstellungen.

Anatomie & Yoga zum Anfassen

Check Your Body: Vorbeugen

Die eigene Körperwahrnehmung ist die beste Yogalehrerin

von Bärbel

»The goal is not to straighten your knee, the goal is to move your chi.« (Paul Grilley, auf Deutsch: Das Ziel ist nicht, deine Knie zu strecken, sondern deine Lebensenergie in Schwung zu bringen.)

Wie bei Check your Body 1 (Hüftkönner) und Check Your Body 2 (Rückbeugen) geht es auch bei Check Your Body 3 mit Fokus »Vorbeugen« um Funktionalität und nicht um Ästhetik: DEINE Vorbeuge bzw. DEIN āsana soll sich gut und nachhaltig anfühlen! Sobald du wahrnehmen kannst, dass für dich ein Prozess ins Rollen kommt - wie zum Beispiel ein sanfter Stretch, Kräftigung, Stabilität usw. - ist es richtig. Denn dann passiert auf physiologischer Ebene etwas in deinem Körper: Er beginnt zu regenerieren. Wie du dabei aussiehst, ist absolut nebensächlich. Einen ausführlichen Artikel zum Thema »Richtig vorbeugen« habe ich bereits im letzten Jahr geschrieben: Pashchimottanāsana & Co. - Wer sich richtig vorbeugt, hat keine Nachwehen.

Pashchimottanāsana bzw. im Yin Yoga »Caterpillar (Raupe)« - Archetyp Nummer 3

Zur Wiederholung: Archetyp Nummer 1 war Gomukhāsana (Kuhgesicht) bzw. im Yin: Shoelace (Schnürsenkel). Der Fokus war hier die Außenrotation der Hüftgelenke. Für den Archetyp 2 stand Supta virāsana (der liegende Held) bzw. Sattle Pose (der Sattel) aus dem Yin Yoga. Hier lag der Fokus überwiegend auf der LWS-Kurve.

Archetyp 3, die sitzende Vorbeuge mit gestreckten Beinen wird auf Sanskrit Pashchimottanāsana genannt. »Pashćima« (Sanskrit) bedeutet »Westen«, damit ist die Körperrückseite gemeint. Wenn wir morgens Richtung aufgehende Sonne üben, zeigt unser Rücken Richtung Westen. So sagt es die Yogageschichte. Im Yin Yoga kennst du dieses āsana als Caterpillar bzw. Raupe. Es gibt eine Handvoll āsanas, die dieselben Zielzonen ansprechen, so wie z.B. Uttanāsana, die stehende Vorbeuge, oder Janu shirsāsana, die Kopf-Kniehaltung (siehe Fotos unten).


»Members only!«

Dieser Inhalt ist YOGAMOUR plus-Mitgliedern oder YOGAMOUR plus Live-Mitgliedern vorbehalten.

Du bist bereits Plus-Mitglied?

Dann bist du vielleicht nicht angemeldet! Hier » kannst du dich anmelden.

Du möchtest YOGAMOUR plus-Mitglied werden?

Jetzt 30 Tage gratis und ohne Verpflichtung ausprobieren!

Hier registrieren

Du willst wissen, was YOGAMOUR plus überhaupt ist?

YOGAMOUR plus ist DEIN Yoga für zu Hause und unterwegs mit vielen hochwertigen Yoga-Videostreams, angeleiteten Meditationen und nützlichen Tipps und Infos rund um den yogischen Lebensstil. Du kannst YOGAMOUR plus jederzeit wieder kündigen.
Mehr über YOGAMOUR plus erfährst du  hier »



14x auf der Favoritenliste ♡ | Deine Favoritenliste

Veröffentlicht am 24. April 2022 | Geschrieben von Bärbel | Alle Artikel von Bärbel

Das YOGAMOUR plus Magazin! Mehr aus der Rubrik: Anatomie & Yoga zum Anfassen

Aktuell: Einfach

YOGAMOUR 179: Mini Chakren Tuning
179: Kleines Chakrentuning – ohne viele Worte

Aktuell: Mittel

Bärbel von YOGAMOUR in einer Sideplank (180 YOGAMOUR: Fit & Flow)
180: Fit & Flow

Aktuell: Schwer

Bärbel von YOGAMOUR, Yoga in Lofer
177: Moonrise Surprise

Aktuell: Yin Yoga

Verena Di Bernardo: Restorative Yoga
178: Restorative Yoga (1) – zum Pausieren und Regenerieren

Aktuell: Meditation

Die 5-4-3-2-1-Grounding Technique

Aktuell: Magazin

Bärbel von YOGAMOUR: Moving Shalabasana
Die 12 besten YOGAMOUR-Videos für den unteren Rücken
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir erheben an dieser Stelle aber KEINE persönlichen Daten.
Hier mehr Infos zum Datenschutz. Hinweis nicht mehr anzeigen ✖